Kein neuer Trainigsplatz für den FCH auf Kosten des Waldes

Eure Stimme für die Natur wird gebraucht!

Wie der Presse am 23.11. zu entnehmen war, hat die Grüne Fraktion im Heidenheimer Gemeinderat in der letzten Gemeinderatsitzung geschlossen gegen den Bebauungsplanentwurf für den Bau eines neuen Trainingsplatzes für den FCH gestimmt. Da Vernunftargumente oftmals keine Berücksichtigung finden, wurden wir massiv überstimmt. Der Entwurf des Bebauungsplanes liegt nun bis zum 22.12. im Rathaus aus.

Quelle: Homepage Stadt Heidenheim

Quelle: Homepage Stadt Heidenheim

WICHTIG: Es sollten viele Einwendungen von Bürgerinnen und Bürgern beim Rathaus eingereicht werden, um ein Zeichen gegen dieses unnötige Vorhaben zu setzen. Einsichtnahme gibt es im Rathaus im 6. Stock oder online über www.heidenheim.de

Wir haben gegen den Trainingsplatz gestimmt, weil es unverhältnismäßig ist, ein weiteres Stück wertvollen Waldes für einen Trainingsplatz zu opfern, solange im Stadtgebiet genügend Freiflächen vorhanden sind. Im Heeracker braucht es massive Erdbewegungen, um einen Fußballplatz zu errichten. Der ökologische und ökonomische Unsinn kostet immerhin 900 000,– € (plus 100 000,– € für ökologische Ausgleichsmaßnahmen, die da heißen: Aufforstung in Kleinkuchen!).

Die Alternativenprüfung für einen anderen Ort oder weitere Gespräche mit den diversen Tennisclubs der Stadt, die seit Jahren rückläufige Mitgliederzahlen haben, wurde aus unserer Sicht halbherzig betrieben. Eine Abholzung des Waldes ist nicht notwendig und unsere Steuergelder werden z.B. bei der Sanierungen von Straßen und Gebäuden wesentlich dringender gebraucht.

AUFRUF:
Bitte macht Euch die Mühe, seht Euch die Unterlagen an und schreibt Eure Einwendungen.

Das geht auch online per Mail an                                         ralf.kaepplinger@heidenheim.de

Danke für Eure Unterstüzung.

KV Heidenheim | info@gruene-heidenheim.de | 07321 353 09 25

Verwandte Artikel