Weltfrauentag 2018

Am Donnerstag hatte der Kreisverband der Heidenheimer Grünen anlässlich des Internationalen Frauentags zu einer Podiumsdiskussion zum Thema Frauenarmut ins Café Swing eingeladen. Als Vertreterin der Evangelischen Kirche war Pfarrerin Eva-Maria Busch auf dem Podium. Sie diskutierte zusammen mit unserer grünen Bundestagsabgeordneten Margit Stumpp über Ungerechtigkeiten bei Lohn und Pflege. Auch die anwesenden Gäste mischten sich munter in die Diskussion ein.

Gleich zu Beginn stellte Stumpp die Ungleichmäßigkeiten bezüglich Rente, Verdienstmöglichkeiten und Chancengleichheit dar in welcher sich Frauen befinden. Demnach ist die gesetzliche Rente bei Männern um 57% höher. Die schlechtere Bezahlung von Frauen, welche oft auch in schwach bezahlten sozialen Berufen ihren Lebensunterhalt verdienen, führt zu geringeren Rentenansprüchen. Erziehungspausen oder das Fernbleiben am Arbeitsmarkt bedingt durch die Pflege eines nahen Verwandten verstärken oft diese prekäre Lage. Pfarrerin Busch stimmte Stumpp darin zu und beleuchtete die Situation vieler älterer Frauen an Beispielen aus ihrer Gemeindearbeit. „Es ist erschreckend, dass es in unserer Stadt immer noch so große Armutsecken gibt“, so Busch.

Auch die anwesenden Gäste, mischten die Diskussion mit Fragen und Beiträgen auf. Es wurde dabei auch die Errungenschaften der Frauenbewegung gelobt, man sei jedoch noch lange nicht am Ziel. Vor allem die neue Große Koalition bringt wenig gegen Altersarmut bei Frauen auf den Weg. Stumpp dazu: „Wir Grünen hätten gerne in einer Koalition Fortschritte für eine gerechtere Rente geschaffen. Dazu gehört ein adäquater Rentenausgleich für Erziehungs- und Pflegezeiten, die Abschaffung des Ehegattensplittings aber auch die Stabilisierung und Anhebung des gesetzlichen Rentenniveaus!“ Das alles lässt sich aber nach Stumpp nur mit einer tragfähigen und progressiven Mehrheit im Parlament umsetzen. Aus dem Publikum kommt dazu die Anmerkung: „Frauen müssen ihre Rechte stärker einfordern, sich aktiver in der Politik einsetzen und die Ungerechtigkeit immer wieder anprangern!“ Das Fazit ist damit für alle anwesenden klar: Altersarmut bei Frauen ist ein drängendes Problem, welches leider noch viel zu oft übersehen wird. Es braucht dringend mehr politisches und gesellschaftliches Engagement für echte Gleichberechtigung.

Bereits am Morgen demonstrierten die Grünen vor dem Landratsamt in Heidenheim für mehr Frauen im Kreistag.

Weitere Informationen zum Weltfrauentag 2018: https://www.gruene.de/ueber-uns/2018/das-war-erst-der-anfang-die-frauenbewegung-holt-gerade-luft.html

KV Heidenheim | info@gruene-heidenheim.de

Verwandte Artikel